Wien Modern Late Night 2: Die Ästhethik der Unsicherheit

Vier Fixstarter der Wiener Improvisationsszene verzichten dankend auf Sicherheit: Mia Zabelka, Zahra Mani, Herbert Lacina und Michael Fischer benutzen in vier Solos und einem abschließenden Quartett das Risiko als musikalische Muttersprache. Achtung Spoiler-Alarm: Die ART LOUNGE im Café Korb wird aus allen Nähten platzen.

Interpreten
One.Night.Band
Zahra Mani, Kontrabass
Mia Zabelka, E-Violine, Live-Elektronik
Michael Fischer, Tenorsaxophon
Herbert Lacina, Bass

Programm
Michael Fischer: Drift (2018) UA
Herbert Lacina: On the threshold of a dream (2018) UA
Mia Zabelka: Disembodied Spaces (2018) UA
Zahra Mani: Liminal (2018) UA
One.Night.Band: Die Ästhetik der Unsicherheit (2018) UA

Anmerkung
Produktion SFIEMA – Society for Free Improvisation and Experimental Music Austria in Kooperation mit Wien Modern

Foto: Mia Zabelka © Anna Schorm

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top